Der NAS-Server als Ersatz zur Cloud

Simple ausgedrückt ist dedizierte Hardware Lösung zum Auslagern oder erweitern des Speichers. NAS wird in ein bestehendes Netz integriert, das heißt an das Ethernet angeschlossen. Protokolle wie NFS sorgen für einen Zugriff auf das Dateisystem. Die User müssen dafür verifiziert werden. NAS wird meist als Datenkopie genutzt. Das Einsatzgebiet ist bei kleineren oder mittleren Firmen zu suchen. NAS Speichergeräte können gekoppelt werden für mehr Speicher. Der Remote-Zugriff ist gegeben kann aber deaktiviert werden. Ein Vorteil dieses Systems ist die Alleinstellung der Daten. Dieser Punkt findet Anklang bei sensiblen Daten. Wem NAS zu langsam ist, steigt um auf SAN, der durch ein Block Level System deutlich schneller ist als NAS. Während NAS in der Länge (Zugriff) begrenzt ist, sorgen andere Protokolle, wie SFTP beim SAN für eine schnelle Übertragung die fast keine Längenbegrenzung hat.

NAS Server LösungenIst NAS alleine ein sicheres System?

Die Antwort heißt nein, alleine nicht. Das Wort „sicher“ existiert nicht in der IT Branche, da kann jeder Hersteller versichern, was er will. Es findet sich immer ein Weg. Anhand eines Szenarios wird das deutlich gemacht, egal ob NAS oder SAN. Der IT Beauftragte stößt am Abend das Backup an. Dieses Backup bezieht sich auf die sensiblen Geschäftsdaten. Das Backup zeigt eine korrekte Datensicherung an. Dabei sielt es keine Rolle ob Inkremental. Differenzial oder Full Backup interne Verschlüsselung entpackt die gesicherten Daten nicht. Mit anderen Worten erkennt er die Bedrohung nicht. Erst ein Restore macht das sichtbar. Der große Vorteil eines NAS oder SAN das Es autark arbeitet schwindet. Abhilfe bringt nur eine Hardware Firewall, bei der die Ports jederzeit abgeklemmt werden können. Ohne eine Firewall wird der Fehler mit kopiert.

Cloud AlternativeNAS oder Cloud?

Diese Frage beschäftigt einen ganzen Zweig in der IT. Eine Hybrid Lösung bei der eine Cloud und ein NAS oder SAN eingesetzt werden hat das Rennen gemacht. Eine redundante Cloud Lösung mit 7×24 ist unter Berücksichtigung HIPAA Vorschrift zu empfehlen. Das Hosting muss für einen User ersichtlich sein und das 24 Stunden am Tag, besagt HIPAA. Die primäre Sicherung muss wählbar sein und den Umständen der Firma angepasst sein. Die Cloud ist in der IT Struktur nicht wegzudenken. Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.

2017-09-20T15:28:20+00:00