Das neue Sony Xperia E5 erscheint im dritten Quartal 2016 und zum Preis von 200 Euro. Optisch unterscheidet sich der E5 ein wenig vom Vorgänger Sony Xperia E4. Die Designer haben sich zum Beispiel auf den Xperia typischen silbernen Einschaltknopf verzichtet, stattdessen ist das E5 in Kunststoff gehüllt. Der 5 Zoll Bildschirm und die HD Auflösung (1280×720) kommen auf eine Bildpunktdichte von 295 ppi auf. Im Alltagsgebrauch fallen fast so gut wie keine Unscharfen auf dem Display auf. Auch stark vergrößerte Bilder lassen sich ohne Verpixelung auf dem Display betrachten aber insgesamt zeigt die Anzeige etwas dunkel. Die hintere Hauptkamera hat eine maximale Auflösung von 13 Megapixel. Die Frontkamera hat eine Auflösung von 5 Megapixel. Videos dreht das E5 mit 1080 Auflösung. Die Aufnahmen konnten sich gut sehen lassen. Wenn man es auf einem Flachbild TV überträgt dann kann man einige Qualitätsschwäche sehen. Der 2700 mAh Speicher ist fest eingebaut und mit einem alltäglichen Gebrauch des E5 hält es fast einen Tag ohne zwischenzeitliches Aufladen durch. Der Gerätespeicher ist zu klein. Laut Sony hat der E5 einen Speicher von 16 Gigabyte. Doch in der Praxis hat er nur einen freien Speicher von 9,67 Gigabyte. Doch danke eines microSD Kartenfachs können bis zu 200 Gigabyte aufstocken. Das 14,4 x 6,9 x 8,2 Zentimeter große E5 liegt angenehm in der Hand. Nur der ein Millimeter hohe Aufkantung nervt etwas. Das E5 muss mit zwei Hardwaretasten auskommen deswegen fehlen ein Fingerbadrucksensor und eine Fototaste. Mehr vom Smartphone, wenn es erscheint.

2017-09-20T15:30:17+00:00